Hypothekenrechner.ch


Hypothek online berechnen

Der Hypothekenrechner errechnet auf Grundlage des Kaufpreises der Immobilie, dem persönlichen Jahreseinkommen, den verfügbaren eigenen finanziellen Mitteln und dem zu erwartenden Zinssatz für die Hypothek, ob der Hypothekarkredit grundsätzlich möglich ist. Mit dem Hypothekenrechner lässt sich somit ein erster Überblick verschaffen, ob die Wunschimmobilie so finanziell tragbar ist und die künftig langfristig resultierenden Hypothekarzinsen, Nebenkosten und die Amortisation für das Hypothekendarlehen bezahlt werden können. Anhand einer Verschiebung bzw. Veränderung der variablen Werte durch die Regler, wie zum Beispiel dem Immobilienkaufpreis oder den eigenen Finanzmitteln, können verschiedene individuelle Szenarien schnell und einfach berechnet werden. Somit lassen sich die Tragbarkeit und die Kosten für eine Hypothek ganz effektiv online vergleichen.

Hypothekenrechner

Der Kaufpreis der Immobilie, ohne allfällige Transaktionskosten wie z.B. Steuern oder Gebühren.

CHF

Das zur Verfügung stehende jährliche Bruttoeinkommen, vor Abzug der Sozialabgaben wie z.B. AHV, ALV

CHF

Die eigenen Mittel wie z.B. Ersparnisse inkl. 3. Säule-Gelder, aus einer Pensionskasse oder Erbschaft

CHF

Fremdfinanzierung (Hypothek) in Höhe von des Kaufpreises der Liegenschaft

CHF

  

Zinssatz in Prozent:

%

Kalkulierte monatliche Belastung mit Hypothekarzinsen in Höhe von:

CHF

Sowie Unterhalts- und der Nebenkosten :

CHF

Die kalkulierte monatliche Belastung beträgt :

CHF

Entspricht einem Anteil von des monatl. Einkommens über den Zeitraum der Finanzierung mit kalkulatorischem Zinssatz.

Beispielhaft eine monatliche Belastung aus einem kalkulatorischem Zinssatz von %, inkl. Unterhaltskosten sowie den Nebenkosten in Höhe von 1% des Kaufpreises: CHF

Der Hypothekenrechner - optimales Werkzeug für die Tragbarkeitsrechnung

Mit der Berechnung der Tragbarkeit lässt sich schnell und unkompliziert ermitteln, was man sich letztendlich für sein Einkommen leisten kann. Zur Tragbarkeit der Immobilienfinanzierung lässt sich grundsätzlich sagen: Die Zinsen für die Hypothek sowie die Neben- und Unterhaltskosten sollten zusammen nicht mehr als 33% des Brutto-Einkommens übersteigen. Weiterhin sollten die finanziellen Eigenmittel mindestens 20% des Liegenschaftspreises betragen. Reichen die eigenen Finanzmittel für den Immobilienerwerb nicht aus, hat man auch die Möglichkeit Vorsorgegelder der Pensionskasse (2. Säule) und der 3. Säule einzubeziehen.

Hypotheken einfach vergleichen

Immer mehr Menschen betrachten Wohneigentum als künftige Vorsorge für das Alter oder als Geldanlage. Die zur Finanzierung nötige monetäre Belastung sollte allerdings nicht unterschätzt werden. Da es sich in der Regel um eine hohe Summe an Fremdfinanzierung (Hypothek) handelt, ist es unerlässlich, die Zinsen der Hypotheken zu vergleichen. Ein Hypothekenvergleich ist online einfach und unkompliziert zu machen, hier bekommt man die Angebote für Hypothekarzinsen von unterschiedlichen Banken bereits in Tabellenform aufgezeigt. Mit dem Hypothekenrechner lassen sich die unterschiedlichen Zinsangebote der Banken schnell durchrechnen. Entspricht ein Zinsangebot den Vorstellungen des Kunden, kann dieser bei der entsprechenden Bank auch gleich online die Hypothek beantragen. Hypotheken vergleichen ist immer sinnvoll, denn nur wer verschiedene Hypothekendarlehen miteinander vergleicht, kann sich bei der Finanzierung von einer Wohnung im Stockwerkeigentum oder einem Haus viel Geld sparen.